Low Carb

Low Carb, was ist darunter zu verstehen?

Den Begriff Low Carb werden die meisten von Euch sicher schon des Öfteren gehört haben. Doch die wenigsten wissen tatsächlich, was die Formulierung zu bedeuten hat. Die Bezeichnung Low Carb stammt aus dem englischen und steht für Wenig (Low) und Kohlenhydrate (Carbohydrates, kurz Carb). Es steht für eine Ernährung mit reduzierten Kohlenhydraten, welche meist zur Reduzierung des Gewichts oder bei Stoffwechselstörungen angewendet.

(Quelle: https://pixabay.com/de/salat-low-carb-abendessen-2197151/)

Der Hauptteil der Low Carb Ernährung besteht aus Gemüse, Milchprodukten sowie Fisch und Fleisch. Kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Brot, Pasta und andere Produkte, welche überwiegend aus Getreide hergestellt werden, bleiben dabei außen vor. Unsere tägliche Ernährung ohne Low Carb besteht im Übrigen zu etwa 50% aus Kohlenhydraten.

 

Warum man auf Kohlenhydrate verzichten sollte?

Kohlenhydrate liefern die Energie, mit welcher unser Körper überwiegend angetrieben wird. Sie bestehen aus längeren Ketten, welche von unserer Verdauung in verwertbaren Zucker umgewandelt und unserem Organismus dann als Energiespeicher dient. Kurz gesagt, Kohlenhydrate sind Zucker. Um dies zu verhindern wird beim Low Carb die Zufuhr der Kohlenhydrate massiv reduziert.

Das hat zwei Effekte zur Folge. Zum einen kann der Organismus die Kohlenhydrate nicht mehr in Zucker umwandeln und einlagern, zum anderen ist der Körper gezwungen auf andere Energiereserven zuzugreifen. Und diese finden sich reichlich in unseren Fettreserven. Diese werden abgebaut und verbrannt, was letzten Endes zu einer Gewichtsreduktion führt.

Damit gehört das aus den USA stammende Low Carb, zu den effektivsten Methoden, durch eine angepasste Ernährung das eigene Gewicht zu kontrollieren. Entdeckt wurde das wirkungsvolle und gesunde Low Carb im Übrigen von einem Engländer namens William Banting (1797–1878), welcher das Low Carb mit seinem international vertriebenen Buch „Letter on Corpulence“ (Brief an die Korpulenz) weltweit bekannt machte. Dabei stützte er sich auf eine von seinem Arzt empfohlene, fleischintensive Ernährung, durch welche er damals schon 23 Kilo abgenommen hat.